Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine von 1957 e. V.

Vorstand Satzung Protokolle Galerie
Erfolgreichste Vereine Vorsitzende seit 1957 Nachrichten-Archiv
ARV-Banner & Buttons Downloads Veranstaltungskalender Veranstaltungsservice der LH Hannover (extern) Benachbarte Vereinsverbände Auf dieser Site werben (extern) Stadtbezirksmanager

Werbung

Protokoll der 51. Halbjahresversammlung

am Montag, 29. Oktober 2007, Beginn 19.30 Uhr
Clubhaus Deutscher Rugby-Club, Beekestr. 113, 30459 Hannover

TAGESORDNUNG

TOP 1 Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung
TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung
vom 5. März 2007
TOP 4 Sporthallen-Situation in Ricklingen
Referent: Christian Schaefer, Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Sport- und Eventmanagement
TOP 5 Bericht des Vorstands mit Aussprache
TOP 6 Bezirksrat Ricklingen – Aktuelles
TOP 7 Polizeikommissariat Ricklingen - Aktuelles
TOP 8 Freizeitheim Ricklingen/Stadtbibliothek Ricklingen – Aktuelles
TOP 9 Aufnahme von Mitgliedern
TOP 10 Anträge
TOP 11 Verschiedenes

ANWESENDE MITGLIEDSVEREINE

  1. Deichgrafen-Collegium Ricklingen
  2. Denkmalsausschuss Ricklingen
  3. Deutscher Rugby-Club
  4. Freiwillige Feuerwehr Ricklingen
  5. Freizeitfußballverein
  6. hannoverscher carnevals-club
  7. Interessengemeinschaft Ricklingen
  8. Kaninchenzüchterverein Ricklingen F 109
  9. Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger
  10. Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Linden
  11. Katholische Kirchengemeinde St. Augustinus
  12. Kleingärtnerverein Ricklingen
  13. Kolpingsfamilie Ricklingen
  14. Kraftsport-Club Ricklingen
  15. Michaelis-Kirchengemeinde
  16. Musikvereinigung Lyra
  17. Oberricklinger Butjerbrunnen-Verein
  18. Schützengesellschaft Ricklingen
  19. Siedlergemeinschaft Groß-Ricklingen
  20. Spielmanns- und Hörnerzug Ricklingen
  21. Sportfreunde Ricklingen
  22. SV 08 Ricklingen
  23. TSV Saxonia
  24. TuS Ricklingen

Anwesende Mitglieder i.S. des § 2 Abs. a) Nr. 4 der Satzung:

Anita Lohse

TOP 1 Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende Bernd Meier eröffnete die 51. Halbjahresversammlung und dankte den anwesenden Vertretern der Mitgliedsvereine im Namen des Vorstands für ihr Erscheinen. Besonders begrüßt wurden

vom Rat der Landeshauptstadt Hannover

vom Stadtbezirksrat Ricklingen

von der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Sport- und Eventmanagement

vom Verband Wettberger Vereine

vom Polizeikommissariat Ricklingen

von der Siedlergemeinschaft Groß-Ricklingen

Wegen Urlaub, Krankheit bzw. anderer Termine verhindert:

von der Region

vom Rat der Landeshauptstadt Hannover

vom Stadtbezirksrat Ricklingen

vom Freizeitheim Ricklingen

von der Stadtbibliothek

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladung zur 51. Halbjahresversammlung mit Schreiben vom 20 September 2007 form- und fristgerecht erfolgt sei Mit dieser Einladung sei auch die Tagesordnung bekannt gegeben worden. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 5. März 2007 sei mit Schreiben vom 20. März 2007 per mail versandt worden.

Anwesend seien 24 Mitgliedsvereine. Die Versammlung sei damit beschlussfähig.

TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde in der vorgeschlagenen Form einstimmig genehmigt.

TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 5. März 2007

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 5. März 2007 wurde einstimmig genehmigt.

TOP 4 Sporthallen-Situation in Ricklingen

Referent: Christian Schaefer, Landeshauptstadt Hannover

Fachbereich Sport- und Eventmanagement

Der Vorsitzende berichtete, dass SV 08 Ricklingen im Frühsommer des Jahres wegen der Nutzung der Grünflächen und der Halle mit den Nachbarvereinen das Gespräch gesucht habe. An diesen Gesprächen seien beteiligt gewesen:

sowie

Über diese Gespräche, Möglichkeiten der Nutzung der Halle sowie Lösungsansätze zur Finanzierung der sportgerechten Sanierung der Halle werde nunmehr Herr Schaefer berichten.

Christian Schaefer führte eingangs aus, dass – wie allen bekannt – eine Finanzierung einer Spiel- und Sporthalle in Ricklingen weder mittel- noch langfristig möglich sei. Ihm sei bewusst, dass die Sporthallen-Situation in Ricklingen nach wie vor angespannt sei. Man habe daher nach Möglichkeiten gesucht, um diese Situation zu entspannen. Unter diesem Aspekt habe man die Auslastung der Halle des SV 08 Ricklingen beleuchtet. Es handele sich bei dieser Halle um einen Mehrzwecksaal von ca. 190 qm, der derzeit nur von einer Gymnastik-Gruppe und den Tischtennis-Mannschaften des SV 08 Ricklingen genutzt werde. Man habe Angebote eingeholt, um diesen Mehrzwecksaal nutzergerecht zu sanieren. Hierfür würden einschließlich der energetischen Sanierung, Dämmung, Schwingboden usw. Kosten in Höhe von ca. 100.000 Euro entstehen. Ca. 60.000 Euro könnten über die Landeshauptstadt Hannover und den Stadtsportbund abgedeckt werden, so dass sich eine Finanzierungslücke von 40.000 Euro ergäbe. Inwieweit Mittel des Stadtbezirksrates fließen könnten, sei zu prüfen. Man habe im Vorfeld verschiedene Vereine abgefragt, inwieweit diese an einer Nutzung interessiert seien. Bei der Nutzung des Saales sei die gastronomische Nutzung von untergeordneter Bedeutung. Er bat abschließend die Vereinsvertreter um ein Signal, dass der Stadtteil Ricklingen dieses Projekt will und forderte sie auf, sich bei der Auslastung der Halle und ggf. Finanzierung der Deckungslücke einzubringen.

Hans-Karl Leonhardt (TSV Saxonia) erklärte, dass der Bedarf an Hallenstunden unverändert da sei und begrüßte die Absicht, durch die Sanierung der Halle den Bedarf zu entschärfen. Er verwies auf die angesparten Mittel der ARV in Höhe von ca. 16.000 Euro, die zweckgebunden angelegt seien. Diese könne man einsetzen, um der örtlichen Politik ein Signal zu geben, dass ein Bedarf nach wie vor vorhanden ist und die Vereine ihrerseits bereit seien, sich hier einzubringen. Arnold Wittke (IG Ricklingen) regte an, wenn man die bei der ARV angesparten Mittel einsetzen wolle, könne man diese allenfalls als Darlehen geben, damit es dem eigentlichen Zweck wieder zufließen könne. Anne Stache fragte an, welche Mittel und eigene Aktivitäten SV 08 Ricklingen einbringen könnte. Hierzu konnte Matthias Freitag (SV 08 Ricklingen) nicht präzise Auskunft geben. Günther Vache (Sportfreunde Ricklingen) fragte nach den potentiellen Nutzern der Halle. Der Vorsitzende erklärte hierzu, dass durch die Nutzung der Halle durch kleinere Gruppen, Mutter-und-Kind-Turnen, Seniorensport, Tanzgruppen der Karnevalsgesellschaften andere Hallenkapazitäten frei würden, die wieder durch andere Vereine genutzt werden könnten. Dies wurde von Arnold Wittke bekräftigt, der auf den Ventil-Effekt dieser Maßnahme hinwies. Hans-Karl Leonhardt erinnerte die Vereinsvertreter an die Absicht des Stadtbezirksrates, in Ricklingen einen Senioren-Spielplatz einzurichten. Die Vereine müssten in Zukunft auch dem demographischen Wandel in der Bevölkerung Rechnung tragen und Seniorensportgruppen einrichten. Hierfür wäre die Halle sehr geeignet. Dietrich Raabe (Schützengesellschaft Ricklingen) schloss sich der Auffassung von Hans-Karl Leonhardt an, betonte aber, dass die Sanierung der 08er Halle nur eine Interimslösung sein könne, man werde auf jeden Fall die Forderung nach einer Spiel- und Sporthalle aufrechterhalten. Auf Nachfrage von Klaus Wolandewitsch (Deichgrafen-Collegium Ricklingen) erklärte Herr Schaefer, dass die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel übertragbar seien, wenn sie noch in diesem Jahr bewilligt werden. Nach Ende der streckenweise kontrovers geführten Diskussion bat der Vorsitzende die Vereinsvertreter um ihr Votum zu folgender Absichtserklärung:

"Die ARV ist grundsätzlich bereit, bei Vorlage eines schlüssigen Gesamtkonzeptes für die energetische und sportgerechte Sanierung und Vermietung der Halle auf dem Gelände von SV 08 Ricklingen die angesparten zweckgebundenen Mittel als Darlehen zur Verfügung zu stellen. Die endgültige Entscheidung hierüber bedarf eines weiteren Beschlusses der Mitgliederversammlung."

Dieser Absichtserklärung stimmten 23 Vereinsvertreter bei einer Enthaltung zu.

TOP 5 Bericht des Vorstands mit Aussprache

Der Vorsitzende berichtete, dass Vorstandsmitglieder außerhalb der allgemeinen Vorstandssitzungen an verschiedenen Veranstaltungen von Mitgliedsvereinen teilgenommen hätten. Den größten Teil der Vorstandsarbeit hätten allerdings die Vorbereitungen für die Jubiläumsveranstaltungen in Anspruch genommen. Man könne, so der Vorsitzende, ohne Wenn und Aber sagen, dass sowohl der Festkommers im März als auch der Jubiläumsball am 13.10.2007 als gelungene und sehr gut besuchte Veranstaltungen zu betrachten seien. Ein Dank an dieser Stelle richtete er an die Vereine, die das Programm gestaltet hätten, insbesondere aber auch an die Vertreter der Mitgliedsvereine, die sich im Festausschuss engagiert hatten und Birgit Engelke und Gisela Tietz vom DRC, die für eine festliche Tischdekoration im Fritz-Haake-Saal gesorgt hatten. Ganz besonders bedankte er sich bei den Mitgliedern des Stadtbezirksrates Ricklingen für die Zuwendungen im Jubiläumsjahr.

Einen Glückwunsch richtete er an TuS Ricklingen, der am 28.10.2007 den Bürgerpreis des Stadtbezirksrates für die Einrichtung eines Fan-Camps während der Fußballweltmeisterschaft 2006 erhalten hatte.

Eine Aussprache fand nicht statt.

TOP 6 Bezirksrat Ricklingen - Aktuelles

Bezirksbürgermeister Andreas Markurth bat um Verständnis für sein verspätetes Erscheinen, da er zuvor noch einen anderen Termin wahrgenommen hätte. Zur Arbeit des Stadtbezirksrates Ricklingen führte er aus, dass ein Schwerpunkt bei den Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie den Schulen im Stadtbezirk gelegen hätte. Er sei erfreut, dass im Stadtbezirk Ricklingen alle Schulformen erhalten werden könnten. Der Bezirksrat habe zudem auch in diesem Jahr wieder den Bürgerpreis verliehen, den sich TuS Ricklingen und die "Grüne Truppe" aus Wettbergen (Einrichtung und Pflege des Pfarrgartens) teilen würden. Zum möglichen Einsatz von Mitteln des Stadtbezirksrates Ricklingen für die zuvor diskutierte Sanierung der Halle bei SV 08 Ricklingen erklärte er, dass nach den Vergabekriterien nur wenige Dinge aus diesen Mitteln finanziert werden könnten. Man könne aber durchaus darüber nachdenken, inwieweit der Bezirksrat seine Mittel auch für Projekte einsetzen könne. Abschließend bedankte sich Andreas Markurth bei den Vereinsvertretern für die freundliche Aufnahme bei der Ausübung seines Amtes als Bezirksbürgermeister. Er bat alle Vereinsvertreter, sich bei allen auftretenden Problemen in den Vereinen sich vertrauensvoll an den Stadtbezirksrat zu wenden.

TOP 7 Polizeikommissariat Ricklingen – Aktuelles

Der Vertreter des Polizeikommissariates Ricklingen, Herr Friedrich Schütte, richtete die Grüße des Leiters des Polizeikommissariates aus und teilte mit, dass aus polizeilicher Sicht keine besonderen Vorkommnisse zu berichten seien. Mit Einbruch der dunklen Jahreszeit könne man aber wieder verstärkt mit Einbruchsdelikten rechnen. Entsprechende Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung seien angebracht. Durch den Bau des Hochbahnsteiges Schünemannplatz sei mit zunehmenden Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Das Polizeikommissariat sei nunmehr im Besetz eines neuen Codierungs-Gerätes, mit dem Fahrräder codiert werden können. Der Bericht endete mit einer humorvollen aber doch hintergründigen Diskussion über die Eigenschaft des markierten Teils der Gehwege auf der Stammestrasse im Tempo 30-Bereich als Fahrradweg.

TOP 8 Freizeitheim Ricklingen – Stadtbibliothek Ricklingen Aktuelles

Entfällt durch urlaubsbedingte Abwesenheit von Herrn Hartmut Herbst und Frau Katja Hillemann.

TOP 9 Aufnahme von Mitgliedern

Der Vorsitzende teilte mit, dass dem Vorstand ein Aufnahmeantrag als förderndes Mitglied gem. § 2 Abs. a) Nr. 4 von Herrn Bernd Jass, Beekestr. 70, 30459 Hannover vorliegt. Über die Aufnahme, für die gem. Satzung eine 2/3 Mehrheit erforderlich sei, sei heute zu entscheiden. Die Aufnahme erfolgte mit 23 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung.

Des weiteren gab er bekannt, dass das Komitee Hannoverscher Karneval, vertreten durch die Präsidentin Frau Angela Günther, bedauerlicherweise zum Jahresende 2007 seinen Austritt aus der ARV erklärt habe.

TOP 10 Anträge

Entfällt. Anträge sind nicht eingegangen.

TOP 11 Verschiedenes

Zu den Veranstaltungen der ARV im Jahre 2008 teilte Anne Stache folgendes mit:

Termine

Termine wurden von den Mitgliedsvereinen nicht genannt.

Mitgliedsbeiträge ab 1.1.2008

Anne Stache verwies auf die ab 1.1.2008 erhöhten Mitgliedsbeiträge. Man werde zum Jahresende entsprechende Schreiben mit Überweisungsträgern versenden. Soweit Lastschriftverfahren vereinbart seien, würden die Beiträge im nächsten Jahr automatisch in der neuen Höhe abgebucht.

Homepage der ARV

Anne Stache berichtete, dass nach Mitteilung des Fidelen Dörps, in dessen Netzwerk sich die homepage der ARV befindet, mitgeteilt habe, dass seit dem 1. Juni 2007 ca. 5.900 Zugriffe stattgefunden hätten. Für die Vereine habe sich folgende Hitliste ergeben:

  1. Fischereiverein Hannover
  2. Schwimmverein Aegir 09
  3. Schützengesellschaft Ricklingen
  4. Deutscher Rugby-Club
  5. Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Linden
  6. Sportfreunde Ricklingen

In der Zeit vom 1. Oktober bis 20. Oktober 2007 seien ca. 520 Zugriffe erfolgt. Sie bat die Vereinsvertreter, auch weiterhin die aktuellen Pressemitteilungen an die Geschäftsstelle der ARV zu übersenden, diese würden umgehend auf die Seite der ARV übernommen.

Ehrung des erfolgreichsten Vereins innerhalb der ARV im Jahre 2007 beim Beekefrühstück am 17.2.2008

Für die Ehrung des erfolgreichsten Vereins des Jahres 2007 innerhalb der ARV bat A. Stache die Vereinsvertreter um entsprechende Meldungen spätestens bis zum 15. Januar 2008. Sie richtete die Bitte an die Vereinsvertreter, bei der Meldung insbesondere auch die Erfolge ihrer jugendlichen Vereinsmitglieder im Auge zu behalten.

Oktoberfest der Interessengemeinschaft Ricklingen

Der Vorsitzender der IG Ricklingen Arnold Wittke, bedankte sich bei den Vereinen, die sich maßgeblich bei der Gestaltung des Oktoberfestes in der Zeit vom 27. bis 30. September 2007 im Festzelt im Ricklinger Biergarten eingebracht hatten. Er bedankte sich insbesondere bei

  1. Schützengesellschaft Ricklingen
  2. Siedlergemeinschaft Groß-Ricklingen
  3. Karnevalsgemeinschaft "Fidele Ricklinger"
  4. hannoverscher carnevals-club
  5. Deutscher Rugby-Club
  6. Freiwillige Feuerwehr Ricklingen
  7. Spielmanns- und Hörnerzug Ricklingen

Er bedauere es, so Arnold Wittke, dass sich eine Vielzahl von Vereinen überhaupt nicht gemeldet hätte. Dem wurde von Karl-Heinz Höhne (Musikvereinigung Lyra) im Einzelfall widersprochen. Arnold Wittke kündigte an dass das Oktoberfest der IG Ricklingen künftig seinen festen Platz im Stadtteil einnehmen werde.

Die Versammlung wurde vom Vorsitzenden gegen 20.55 Uhr geschlossen.

Hannover, den 31.Oktober 2007

Bernd Meier
Vorsitzender

Anne Stache
Schriftführerin

Nach oben [ARV]
Diese Website www.arv-ricklingen.de gehört zum Netzwerk Fidele Dörp! © Nöthel 2007-18