Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine von 1957 e. V.

Vorstand Satzung Protokolle Galerie
Erfolgreichste Vereine Vorsitzende seit 1957 Nachrichten-Archiv
ARV-Banner & Buttons Downloads Veranstaltungskalender Veranstaltungsservice der LH Hannover (extern) Benachbarte Vereinsverbände Auf dieser Site werben (extern) Stadtbezirksmanager

Protokoll der 50. Halbjahresversammlung

vom Montag, 13.11.2006
im Klubhaus von TSV Saxonia, Mühlenholzweg
Beginn: 19.30 Uhr

TAGESORDNUNG

TOP 1 Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung
TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 24. April 2006
TOP 4 Projekt Schünemannplatz
TOP 5 Bericht des Vorstands mit Aussprache
TOP 6 Bezirksrat Ricklingen - Aktuelles
TOP 7 Polizeikommissariat Ricklingen - Aktuelles
TOP 8 Freizeitheim Ricklingen/Stadtbibliothek Ricklingen -Aktuelles
TOP 9 Jubiläumsjahr 2007
TOP 10 Anträge
TOP 11 Verschiedenes

Anwesende Mitgliedsvereine

  1. Briefmarkensammlerverein Ricklingen
  2. Deichgrafen-Collegium Ricklingen
  3. Deutscher Rugby-Club
  4. Freiwillige Feuerwehr Ricklingen
  5. Interessengemeinschaft Ricklingen
  6. Karl-Lemmermann-Haus
  7. Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger
  8. Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Linden
  9. Kleingärtnerverein Ricklingen
  10. Kolpingsfamilie Ricklingen
  11. Kraftsportclub Ricklingen
  12. Michaelis-Kirchengemeinde
  13. Oberricklinger Butjerbrunnen-Verein
  14. Schützengesellschaft Ricklingen
  15. Sportfreunde Ricklingen
  16. SV Aegir 09
  17. SV 08 Ricklingen
  18. TSV Saxonia
  19. TuS Ricklingen
  20. Volksmusikvereinigung Lyra

TOP 1 Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die stellvertr. Vorsitzende Rosemarie Napp eröffnete die Versammlung und dankte den anwesenden Vertretern der Mitgliedsvereine im Namen des Vorstands für ihr Erscheinen.

Besonders begrüßt wurden
von der Region

vom Stadtbezirksrat Ricklingen

sowie die Damen und Herren, die ab 16.11.2006 dem künftigen Stadtbezirksrat angehören werden

von der Landeshauptstadt Hannover

vom Karl-Lemmermann-Haus

vom Freizeitheim Ricklingen

von der Stadtbibliothek Ricklingen

vom Polizeikommissariat Ricklingen

Oberbürgermeister Stephan Weil, MdL Wolfgang Jüttner, Ratsfrau Barbara Frank sowie die Ratsherren Werner Bock, Klaus Dieter Scholz und Michael Dette haben wegen anderer Verpflichtungen ihre Teilnahme an der Versammlung abgesagt.

R. Napp stellte fest, dass die Einladung zur 50. Halbjahresversammlung form- und fristgerecht erfolgt sei. Mit dieser Einladung sei auch die Tagesordnung bekannt gegeben worden. Das Protokoll der Halbjahresversammlung vom 24. April 2006 sei mit Schreiben vom 2. Mai 2006 versandt worden. Anwesend seien 20 Mitgliedsvereine. Die Versammlung sei beschlussfähig.

Es sei ein Antrag der Schützengesellschaft Ricklingen von 1853 e.V. eingegangen, der allen anwesenden Vereinsvertretern zu Beginn der Versammlung ausgehändigt worden sei.

Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde in einer Schweigeminute der Verstorbenen

gedacht.

TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde in der vorgeschlagenen Form einstimmig genehmigt.

TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 24. April 2006

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 24. April 2006 wurde einstimmig genehmigt.

TOP 4 Projekt Schünemannplatz

Zum Projekt Schünemannplatz führte Harald Bremer aus, dass man zu Beginn des Projektes vor ca. einem Jahr zunächst die Beschwerden und Wünsche der Anwohner und Nutzer aufgenommen hätte. Bis ca. Mitte des Jahres sei eine Sozialarbeiterin ständig auf dem Platz gewesen. Diese habe ständigen Kontakt mit den Nutzern gehabt und gemeinsam mit diesen verbindliche Platzregeln aufgestellt. Seit Juli wird der Schünemannplatz kontinuierlich von 10 Mitarbeitern von 10 bis 22 Uhr betreut. Die Betreuer, die im Rahmen sog. "Ein-Euro-Jobs" beschäftigt sind, kämen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, die man auch geschult hätte, z.B. mit Gesprächsführung, Deeskalationstraining und Ersthelferlehrgängen. Die Betreuer hätten sich zunächst die Akzeptanz auf dem Platz erkämpfen müssen. Nunmehr sei es so, dass die Betreuer bei Konflikten auf dem Platz von Besuchern und Anwohnern auch frequentiert würden. Die Störungen seien deutlich zurückgegangen, dies habe auch die Polizei bestätigt. Dieses Projekt sei ein Pilotprojekt und soll nach Möglichkeit auf andere Plätze mit ähnlichen Problemen übertragen werden. Die Förderung für das Projekt Schünemannplatz sei jedoch nur bis zum 31.12.2006 gesichert. Derzeit werde nach Möglichkeiten gesucht, die Betreuung des Platzes auch für die Zukunft abzusichern. Sollte die Betreuung ausgesetzt werden, könnte sich die Situation wieder verschärfen.

Gereon Visse, Vertreter der Landeshauptstadt Hannover und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft "Alkohol auf öffentlichen Plätzen", bestätigte die Ausführungen von H. Bremer, dass insgesamt eine Beruhigung auf dem Schünemannplatz eingetreten sei. Lösungen könnten nur gemeinsam mit Einwohnern, Stadt und Karl-Lemmermann-Haus erzielt werden. Man habe bereits Gespräche mit den vernetzten Diensten und der IG Ricklingen geführt; Ziel sei es, vorort eine Arbeitsgruppe zu installieren, die die notwendigen Maßnahmen am Platz mit begleitet. Hierzu muss geklärt werden, welche Maßnahmen auf Dauer notwendig sind und wie diese in Zukunft finanziert werden. Ein wesentlicher Kostenfaktor sei neben der Platzbetreuung die Öffnung der Toilettenanlage. Erste Ergebnisse oder Tendenzen zur Finanzierung seien noch nicht einschätzbar, er - so Gereon Visse weiter, er gehe davon aus, dass gemeinsam die Finanzierung der wesentlichen Maßnahmen sichergestellt werden könne. Die Mitarbeiter des Karl-Lemmermann- Hauses kennen die Lebenssituationen der Nutzer aus seiner täglichen Arbeit und seien geeignet, das Projekt auch zukünftig weiterzuführen. H. Bremer führte dazu ergänzend aus, dass man allerdings den Arbeitsaufwand für die Betreuung unterschätzt habe, da bei den Betreuern auch eine pädagogische Begleitung erforderlich gewesen sei, die zahlreiche Dienstbesprechungen mit diesen nach sich gezogen hätte. Gereon Visse erklärte weiter, dass man hier auch den Stadtteil nicht aus seiner Verantwortung entlassen könne. Durch Veranstaltungen, ehrenamtliche Tätigkeit oder Sponsoring könne hier durchaus eine Hilfe aus dem Stadtteil kommen. A. Koch erklärte, dass dies noch nicht an den Stadtbezirksrat Ricklingen herangetragen worden sei; es sei keine Frage, dass sich der Stadtbezirksrat dieser Frage annimmt. Hierzu erklärte G. Visse, dass eine entsprechende Vorlage an den Stadtbezirksrat in Kürze erfolgen wird.

TOP 5 Bericht des Vorstands mit Aussprache

Der stellvertr. Vorsitzende Bernd Meier berichtete, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung am 24.4.2006 im Klubhaus von TuS Ricklingen fünf Vorstandssitzungen stattgefunden hätten. Schwerpunkt dieser Sitzungen seien folgende Themen gewesen:

Durch den Tod des Vorsitzenden Karl Heinz Böker sei die Kontinuität der Vorstandsarbeit etwas in Stocken geraten, so B. Meier weiter, man sei aber jetzt wieder auf einem guten Weg. Bei der kommenden Jahreshauptversammlung, die voraussichtlich am 5. März 2007 im Klubhaus von Sportfreunde Ricklingen stattfinden wird, würden die Neuwahlen für den Vorstand stattfinden. Zu wählen seien

Die Veranstaltung "Bahn frei für Ricklingen" mit der Eröffnung des WM-Bahnhofes am Fischerhof sei ein sehr schöner Erfolg gewesen. Ohne die Mitwirkung der ARV-Mitgliedsvereine, die fast fünf Stunden ein rasantes und attraktives Bühnenprogramm geboten hätten sowie die zahlreichen Info-Stände der Vereine wäre dies nicht möglich gewesen. B. Meier richtete seinen Dank an alle Mitwirkenden, insbesondere aber auch an die Festleiterin Anne Stache.

Am 2.12.2006 wird wieder die Aufstellung des Tannenbaums auf dem Schünemannplatz stattfinden. Die Einladung hierzu sei den Vereinen bereits zugegangen. Eine bemerkenswerte Resonanz zeige sich auch schon bei den Anmeldungen im Kirchenladen für den Second-hand-Basar für Weihnachtsschmuck, der in diesem Jahr erstmalig veranstaltet wird.

Zum Jubiläumsjahr 2007 werde Anne Stache unter TOP 9 weitere Informationen geben.

B. Meier teilte weiter mit, dass anstelle des Beekefrühstücks im Jubiläumsjahr 2007 am 16.März 2007 ein traditioneller Kommers im Freizeitheim Ricklingen stattfinden wird. Die Ehrung des erfolgreichsten Vereins solle dann in diesem Rahmen erfolgen. Der Tag der Ricklinger werde in diesem Jahr ausfallen müssen, da der Vorstand mit den Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr hinreichend ausgelastet sei.

Zum Thema "Spiel- und Sporthalle Ricklingen" sei ein Antrag von der Schützengesellschaft Ricklingen eingegangen, dieser Antrag werde unter TOP 10 behandelt.

A. Wittke bat abschließend die Mitgliedsvereine, sich dem Lastschriftverfahren zum Einzug der Mitgliedsbeiträge anschließen und soweit noch nicht erfolgt, die fälligen Beiträge zu zahlen.

Eine Aussprache wurde nicht gewünscht.

TOP 6 Bezirksrat Ricklingen - Aktuelles

A. Koch teilte mit, dass am 16.11.2006 die konstituierende Sitzung des neugewählten Stadtbezirksrates mit der Wahl des Bezirksbürgermeisters und des stellvertr. Bezirksbürgermeisters stattfinden wird. Auf der Tagesordnung stehe des weiteren lediglich ein interfraktioneller Antrag zur Verkehrsberuhigung in der Tresckowstraße sowie eine Anhörung zu den Umbauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße. A. Wittke bat um Prüfung, wann die Schmieranlage im Bereich Haltestelle Beekestraße eingebaut wird. A. Koch sagte Prüfung zu.

TOP 7 Polizeikommissariat Ricklingen - Aktuelles

Friedrich Schütte vom Polizeikommissariat Ricklingen berichtete, dass naturgemäß mit der dunklen Jahreszeit die Lauben- und Wohnungseinbrüche wieder zugenommen hätten. Bei dem Diebesgut handele es sich zumeist um Leergut und Lebensmittel. Das Projekt Schünemannplatz habe sich bewährt, es seien deutlich weniger polizeirelevante Vorkommnisse zu verzeichnen gewesen. Ständige Sorge würden die bereits bestehenden und zu erwartenden Baustellen im Zuständigkeitsbereich bereiten.

TOP 8 Freizeitheim Ricklingen - Stadtbibliothek Ricklingen Aktuelles

Hartmut Herbst berichtete, dass das Freizeitheim mit dem normalen Herbst- und Weihnachtsgeschäft gut ausgelastet sei. Der traditionelle Weihnachtsmarkt fände am 3. Adventssonntag statt. Der Fritz-Haake-Saal habe einen neuen Teppichboden erhalten, zudem werde im Foyer die Thekenanlage erneuert. Bis zum Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten der ARV sei alles fertig gestellt.

Marietta Raup-Kaiser von der Stadtbibliothek Ricklingen berichtete, dass die modernisierte Lüftungsanlage in den Räumen der Stadtbibliothek die Situation merklich verbessert hätte. Man habe die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen intensiviert und arbeite zunehmend mit den Kindertagesstätten zusammen. Insgesamt sei eine positive Bilanz zu ziehen, insgesamt habe man ca. 130 Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt. A. Koch wies darauf hin, dass die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover im Stadtbezirksrat in Kürze die Pläne zur Erweiterung der Stadtbibliothek vorstellen will.

TOP 9 Jubiläumsjahr 2007

A. Stache berichtete, dass der Festausschuss bis jetzt zweimal getagt hätte. Im Festausschuss seien vertreten:

  1. Vorstandsmitglieder der ARV
  2. Schützengesellschaft Ricklingen
  3. Deutscher Rugby-Club
  4. Deichgrafen-Collegium
  5. Fidele Ricklinger
  6. hannoverscher carnevals-club
  7. Freizeitheim Ricklingen

Der Festausschuss habe folgende grundsätzliche Beschlüsse gefasst:

  1. Traditioneller Kommers im Freizeitheim Ricklingen am 16.3.2007
  2. Herausgabe einer Festschrift, die im Jubiläumsmonat März erscheinen soll
  3. Veranstaltung eines Jubiläumsballs im Freizeitheim Ricklingen

Kommers
Zum Kommers werden die Mitglieder der ARV, die Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie einige Ehrengäste eingeladen. Die Einladung solle gelten für zwei Personen pro Verein, die kostenfrei bewirtet werden. Sofern weitere Mitglieder der Vereinsvorstände teilnehmen möchten, müsste hierfür pro weitere Person ein Kostenbeitrag von 20 € erhoben werden. Die Einladungen würden im Februar 2007 rechtzeitig versandt.

Festschrift
Zum Stand der Herausgabe der Festschrift teilte A. Stache mit, dass man bereits im Juni 2006 bei vielen Ricklinger Geschäftsleuten angefragt habe, ob sie die ARV mit ihrer Werbung bei der Herausgabe der Festschrift unterstützen würden. Ein erfreulicher Rücklauf sei zu verzeichnen, was leider nicht für den Rücklauf aus den Vereinen festgestellt werden könne.

Für die Festschriftseiten der Vereine seien folgende Meldungen eingegangen:

  1. Blau-Weiß Linden
  2. TuS Ricklingen
  3. TSV Saxonia
  4. Deichgrafen-Collegium
  5. TTC Helga

Avisiert seien folgende Seiten:

  1. Hannoverscher carnevals-Club
  2. Schützengesellschaft Ricklingen
  3. Interessengemeinschaft Ricklingen
  4. Fidele Ricklinger
  5. Deutscher Rugby-Club
  6. Fidele Dörp
  7. Freizeitheim Ricklingen
  8. Fidele Ricklinger
  9. Sportfreunde Ricklingen
  10. Michaelis-Kirchengemeinde
  11. Maria-Magdalenen-Kirchengemeinde
  12. St.Thomas Kirchengemeinde

Bei der Herausgabe der Festschrift, die von der Druckerei Westphal in Wettbergen gedruckt werden soll, sei eine 1000er Auflage geplant. In Farbe würden aus Kostengründen nur die Deckblätter gedruckt. Im Festausschuss habe man beschlossen, dass jeder Verein zur Mindestabnahme von 10 Exemplaren verpflichtet werden soll bei einem Preis bzw. einer Schutzgebühr von 1 € pro Stück.

Jubiläumsball
Von der ursprünglichen Idee, so A. Stache weiter, ein Sommerfest im Festzelt zu veranstalten, sei man aus Kostengründen und Ermangelung eines geeigneten Festplatzes wieder abgerückt. Man sei zur alten Idee des Jubiläumsballes zurückgekehrt, der im Fritz-Haake-Saal stattfinden soll. Einig sei man sich im Festausschuss, dass es keinesfalls eine steife Ballveranstaltung werden soll, sondern vielmehr eine lockere Jubiläumsparty ohne Kleiderzwang. Der Festausschuss sei bereits dabei, ein attraktives Programm, das begleitet wird von einer vielseitigen Tanz- und Showband, zusammenzustellen. Einige Programmpunkte könnten z.B. auch - wie in den vergangenen Jahren von Mitgliedsvereinen gestaltet werden. Um diese Veranstaltung auch auf solide finanzielle Beine zu stellen, habe man im Festausschuss den Beschluss gefasst, jeden Verein für eine Mindestabnahme von 6 Ballkarten zum Preis von je 15 € zu verpflichten.

Nach Diskussion der Vorschläge des Festausschusses werden von der Versammlung einstimmig folgende Beschlüsse gefasst:

  1. Der Jubiläumsball findet am Sonnabend, 13. Oktober 2007 im Fritz-Haake-Saal im Freizeitheim Ricklingen statt.
  2. Der Eintrittspreis für diesen Ball wird auf 15 €³ pro Person festgelegt.
  3. Pro Verein wird eine Mindestabnahme von 6 Eintrittskarten für diesen Ball beschlossen.
  4. Pro Verein sind 10 Exemplare der Festschrift zum Preis (Schutzgebühr) von 1 € pro Stück abzunehmen.

Ein Dank des Vorstands ging an Erich-Peter Potthoff, der im Festausschuss die digitale Umsetzung der Seiten mit begleitet.

TOP 10 Anträge

Hier: Antrag der Schützengesellschaft Ricklingen von 1853 e.V.

R. Napp teilt mit, dass ein Antrag der Schützengesellschaft Ricklingen vorliege, dessen Inhalt allen anwesenden Vereinsvertretern vor Beginn der Versammlung ausgehändigt worden und somit bekannt sei. Den heute nicht anwesenden Vereinsvertretern werde dieser Antrag mit der Versendung des Protokolls bekannt gegeben.

Das Ziel, eine Spiel- und Sporthalle in Ricklingen zu errichten, werde von der ARV nicht aufgegeben. R. Napp geht noch einmal auf die Hallenverhältnisse im Stadtbezirk ein. An der dringenden Notwendigkeit habe sich nichts geändert, so R. Napp, sie gehe davon aus, dass diese Bestrebungen auch im Rat und im Stadtbezirksrat weiter verfolgt würden. Ein Nachlassen in diesem Bestreben wäre auch ein negatives Signal an die Vertreter der örtlichen Politik.

Zur Begründung des Antrages der Schützengesellschaft Ricklingen führte Dietrich Raabe aus, dass die Schützengesellschaft in der Vergangenheit bereits mehrfach den Antrag gestellt hätte, die zweckgebunden Spenden bzw. Beiträge wieder auszuzahlen. Es seien keine positiven Signale zu verzeichnen, die darauf schließen lassen könnten, dass die Spiel- und Sporthalle in naher Zukunft realisiert werden könne. Sollte sich der Bau der Spiel- und Sporthalle in naher Zukunft abzeichnen, sei die Schützengesellschaft bereit, die einmalige Spende von 511,-- € wieder einzuzahlen. Nach längerer und streckenweise kontrovers geführter Diskussion um die Auszahlung der Spenden und Symbol-Beiträge wurde aufgrund des rechtlichen Hinweises von Sebastian Stoffregen zur Problematik von zweckgebunden Spenden bei Nicht-Erreichung des Spendenzwecks auf Vorschlag von B. Meier beschlossen, juristischen Rat hierzu einzuholen und das Thema bei der nächsten Jahreshauptversammlung erneut zu behandeln.

TOP 11 Verschiedenes

Es besteht breite Einigkeit, dass die Höhe der Beiträge für die Mitgliedschaft in der ARV diskutiert werden muss. Ein entsprechender Tagesordnungspunkt für die nächste Jahreshauptversammlung ist hierfür vorzusehen.

R. Napp teilt mit, dass die nächste Jahreshauptversammlung am 5.3.2007 im Klubhaus von Sportfreunde Ricklingen stattfinden wird. Hierzu wird frist- und satzungsgemäß eingeladen. Da das Amt des Vorsitzenden neu zu besetzen ist, bittet R. Napp alle anwesenden Vereinsvertreter, sich hierüber Gedanken zu machen und eventuelle Kandidaturen anzumelden.

W. Dietrich teilt mit, dass sich der Briefmarkensammler-Verein zum 31.12.2006 aus Altersgründen auflösen wird. Er habe jedoch an den Themen der ARV weiterhin Interesse. A. Stache weist darauf hin, dass seit März 2004 auch die Möglichkeit besteht, der ARV als fördernde Privatperson beizutreten. W. Dietrich bittet hierzu um nähere Informationen. Dies wird zugesagt.

Die Versammlung wurde von R. Napp gegen 21.30 Uhr geschlossen.

Hannover, den 21. November 2006

Bernd Meier
Stellvertr. Vorsitzender

Rosemarie Napp
stellvertr. Vorsitzende

Anne Stache
Schriftführerin

Nach oben [ARV]
Diese Website www.arv-ricklingen.de gehört zum Netzwerk Fidele Dörp! © Nöthel 2007-18