Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine von 1957 e. V.

Vorstand Satzung Protokolle Galerie
Erfolgreichste Vereine Vorsitzende seit 1957 Nachrichten-Archiv
ARV-Banner & Buttons Downloads Veranstaltungskalender Veranstaltungsservice der LH Hannover (extern) Benachbarte Vereinsverbände Auf dieser Site werben (extern) Stadtbezirksmanager

Werbung

Protokoll der 47. Halbjahresversammlung

der Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine e.V. (ARV)
am Montag, den 10. November 2003
Clubgaststätte TSV Saxonia
Beginn 19.30 Uhr

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
    Ehrung des verstorbenen Vorstandsmitglieds Karl-Heinz Gorris
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Genehmigung des Protokolls der 46. Jahreshauptversammlung vom 31. März 2003
  4. Bericht des Vorstandes mit Aussprache
  5. Satzungsänderung
  6. Ehrungen/Beeke-Frühstück
  7. Aufnahme von Vereinen
  8. Spiel- und Sporthalle Ricklingen
  9. Die Arbeit des Bezirksrates
    Referenten: A. Walther und K.D. Scholz
  10. Bezirksrat – Aktuelles
  11. Freizeitheim Ricklingen – Aktuelles
  12. Polizeikommissariat Ricklingen – Aktuelles
  13. Verschiedenes

Anwesende Vereine:

  1. Briefmarkensammler-Verein Ricklingen
  2. Deutscher Rugby-Club
  3. Ev.-Luth. Michaelisgemeinde
  4. hannoverscher carnevals-club
  5. Hannöversches Tradtions-Corps
  6. IG Ricklingen
  7. Infokomm
  8. Kameradschaft von 1883
  9. Katholische Kirchengemeinde St. Augustinus
  10. Kolpingsfamilie
  11. Kraft-Sport-Club Ricklingen
  12. Schützengesellschaft Ricklingen von 1853 e.V.
  13. Siedlergemeinschaft Groß-Ricklingen
  14. SV 08 Ricklingen
  15. SV Aegir 09
  16. TSV Saxonia
  17. TuS Ricklingen
  18. Volksmusikvereinigung Lyra

Der Vorsitzende Karl-Heinz Böker eröffnete die 47. Halbjahresversammlung und dankte den anwesenden Vertretern der Mitgliedsvereine und den Gästen im Namen des Vorstandes für ihr Erscheinen. Besonders begrüßt wurden

Der Vorsitzende teilte mit, dass Herr MdL Wolfgang Jüttner und Herr Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg mitgeteilt hätten, dass sie verhindert seien, der Veranstaltung aber einen guten Verlauf wünschten. Frau Bezirksbürgermeisterin Angelika Walther habe mitgeteilt, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt eintreffen werde.

TOP 1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladung zur 47. Halbjahresversammlung mit Schreiben vom 1. Oktober 2003 form- und fristgerecht erfolgt sei. Mit dieser Einladung sei sowohl die Tagesordnung als auch der Entwurf der neu zu beschließenden Satzungsänderung versandt worden. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 31. März 2003 sei mit Schreiben vom 9. April 2003 bekannt gegeben worden. Anwesend seien 18 Mitgliedsvereine. Die Beschlussfähigkeit der Versammlung sei daher festzustellen. Anträge seien nicht eingegangen.

Vor Eintritt in die weitere Tagesordnung teilte der Vorsitzende mit, dass das frühre Vorstandsmitglied der ARV, Herr Karl-Heinz Gorris, verstorben sei. Nach Würdigung der Verdienste des Verstorbenen wurde ihm in einer Schweigeminute gedacht.

TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt.

Vor der Behandlung von TOP 3 wurde einstimmig beschlossen, die Ehrung der jugendlichen Teilnehmer am 16. Ricklinger Volkslauf am 26. Oktober 2003 vorzuziehen. Mit je einem Pokal wurden geehrt

  1. Marie-Christine Günther (TuS Ricklingen, weibl. Jugend B)
  2. Kai Steinke (TuS Ricklingen, männl. Jugend B)

als erfolgreichste jugendliche Läufer.

TOP 3 Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 31. März 2003

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 31. März 2003 wurde einstimmig genehmigt.

TOP 4 Bericht des Vorstandes mit Aussprache

Der Vorsitzende gab bekannt, dass man künftig die Halbjahres- und Jahreshaupt-Versammlungen in den Club-Häusern der Mitglieds-Vereine veranstalten werde, um auch dort die Präsenz der ARV zu dokumentieren. Die nächste Jahreshauptversammlung werde im April 2004 im Club-Haus von TuS Ricklingen stattfinden.

Der Vorsitzende berichtete, dass

An dieser Stelle richtete der Vorsitzende seinen ganz besonderen Dank an die Damen Inhaberinnen der Fa. Christian Schünemann GmbH, insbesondere an Frau Sigrid von Berlepsch-Valendàs. Diese hätten bei ihrem Empfang anlässlich des 125jährigen Bestehens der Fa. Christian Schünemann beim Tag der Ricklinger am 28. Juni 2003 auf Geschenke verzichtet und um Spenden zugunsten der ARV gebeten. Insgesamt habe die ARV einen Betrag von 1000 € erhalten. Ein weiterer Dank ging an dieser Stelle an die Bezirksbürgermeisterin A. Walther und die Mitglieder des Bezirksrates, die der ARV für ihre laufende Arbeit ebenfalls 1000 € zur Verfügung gestellt hätten.

Im Mai – so der Vorsitzende – habe man erstmals ein Boule-Turnier veranstaltet. Der Deutsche Rugby-Club habe sich als Gastgeber zur Verfügung gestellt. Insgesamt hätte er ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen können. Im Juli habe sich TSV Saxonia als Gastgeber für ein Kuddel-Muddel-Jux-Turnier zur Verfügung gestellt. Beim Besuch des Opernhauses im Oktober hätten ca. 60 Damen und Herren quer durch alle Vereine teilgenommen. Diese Teilnehmerzahlen seien Grund, derartige Veranstaltungen auch im kommenden Jahr durchzuführen.

Eine Aussprache zum Bericht des Vorstandes fand nicht statt.

TOP 5 Satzungsänderung

Zu dem vorliegenden Satzungsänderungsentwurf erklärte der Vorsitzende, dass das Vereinsregister beim Amtsgericht Hannover zu dem bei der letzten Halbjahresversammlung beschlossenen Änderungsentwurf rechtliche Bedenken erhoben hätte. Dies habe der Vorstand zum Anlass genommen, die gesamte Satzung einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Der Entwurf der zu beschließenden Satzungsänderung sei den Mitgliedsvereinen mit dem Einladungsschreiben vom 1. Oktober 2003 form- und fristgerecht übersandt worden. Die vorgesehenen Änderungen wurden von R. Napp erläutert.

Nach Maßgabe der diskutierten und beschlossenen Änderungen wurde der Satzungsänderung einstimmig zugestimmt. Der Wortlaut der beschlossenen Satzungsänderung ist Gegenstand des Protokolls und wird diesem Protokoll als Anlage beigefügt.

Auf Antrag von A. Bulitta (Kolpingsfamilie) wurde einstimmig beschlossen, dass der Vorstand berechtigt ist, redaktionelle Änderungen – wie evtl. vom Vereinsregister vorgegeben – vorzunehmen.

TOP 6 Ehrungen und Beeke-Frühstück

Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Vorstand beschlossen hätte, erstmals im Januar 2004 anstelle eines Neujahrs-Empfangs das 1. Ricklinger Beeke-Frühstück für die Vorstände der Mitgliedsvereine und Gäste der ARV zu veranstalten. Das Beeke-Frühstück werde am 25. Januar 2004 im Clubhaus von TuS Ricklingen stattfinden. Die Einladung hierzu werde rechtzeitig herausgegeben. Er sprach nochmals die Bitte an die Vereinsvorsitzenden aus, die Vereinserfolge zu melden, da beim Beeke-Frühstück auch die Ehrung des "erfolgreichsten Vereines innerhalb der ARV" erfolgen solle. Diese Ehrung sei mit der Übergabe eines Wanderpokals und eines Geldbetrages für die Jugendarbeit des Vereins verbunden. Ferner bat er die Vereinsvorsitzenden, verdiente, langjährig ehrenamtliche tätige Vereinsmitglieder zu benennen, da man auch diese Personen zum Beeke-Frühstück einladen wolle.

TOP 7 Aufnahme von Vereinen

Der Vorsitzende teilte mit, dass

  1. der Spielmanns- und Hörnerzug Ricklingen, Vorsitzender Siegfried Gajewczyk,
  2. das Deichgrafen-Collegium Ricklingen, Vorsitzender Erich-Peter Potthoff, in der Versammlung vertreten durch den amtierenden Deichgrafen Alfred Hagemann,

die Aufnahme in die ARV beantragt hätten. Beide Vereine erfüllten die satzungsmäßigen Voraussetzungen für die Aufnahme. Die Aufnahme beider Vereine wurde einstimmig beschlossen.

Ferner teilte der Vorsitzende mit, dass die DLRG und der Kneipp-Verein die Mitgliedschaft zum Jahresende 2003 gekündigt hätten. Der Kneipp-Verein habe seine Kündigung mit seiner überregionalen Arbeit begründet, hätte aber darum gebeten, als Gast an den Versammlungen teilnehmen zu dürfen. Dieser Bitte werde der Vorstand entsprechen.

TOP 8 Spiel- und Sporthalle Ricklingen

Der Vorsitzende berichtete, dass es zum Thema Spiel- und Sporthalle Ricklingen nichts Neues zu berichten gäbe.. Der Vorstand werde dieses Vorhaben nach wie vor hartnäckig verfolgen, sehe aber für die nahe Zukunft kaum Möglichkeiten, dieses Vorhaben zu realisieren. Er dankte den Mitgliedern des Stadtbezirksrates für den interfraktionellen Antrag, im Haushalt der Stadt Hannover einen Betrag von 25.000 € an Planungsmitteln für die Spiel- und Sporthalle einzustellen.

Wortmeldungen ergaben sich nicht.

TOP 9 Die Arbeit des Bezirksrates

Referenten: Bezirksbürgermeisterin Angelika Walther und Ratsherr Klaus Dieter Scholz

TOP 10 Bezirksrat - Aktuelles

Dieser Tagesordnungspunkt wurde bis zum Eintreffen von Frau Bezirksbürgermeisterin Walther vertagt und später nicht mehr aufgerufen, weil der Hauptdiskussionspunkt "Toilettenanlagen im Freizeitheim Ricklingen" unter dem vorgezogenen TOP 11 erörtert wurde.

TOP 11 Freizeitheim Ricklingen – Aktuelles

Der Vorsitzende bat den Geschäftsführer des Freizeitheimes Ricklingen, Hartmut Herbst, zu aktuellen Anlässen zu berichten. Dieser teilte mit, dass

Der Vorsitzende bat Hartmut Herbst um Stellungnahme zur Toilettensituation im Freizeitheim Ricklingen. Ergänzend berichtete K. Mattuscheck (Schützengesellschaft Ricklingen) dass er bei den Feierlichkeiten zum 150jährigen Bestehen der Schützengesellschaft im Freizeitheim Ricklingen festgestellt habe, dass sich das Freizeitheim insgesamt in einem schlechten Zustand befände. Die Kippfenster seien nicht benutzbar, der Teppichboden sei zerschlissen, die Lampen im Eingangsbereich stark verschmutzt und verstaubt und Absperrungen defekt. H. Herbst teilte hierzu mit, dass für den Teppichboden eine Grundreinigung vorgesehen sei, eine Erneuerung sei wegen fehlender Haushaltsmittel nicht vorgesehen. Für die übrigen Maßnahmen müsse er die Mittel selbst erwirtschaften. Selbstverständlich würden bei Großveranstaltungen auch die übrigen Toiletten für die Besucher zugänglich gemacht und Aufsichts- und Reinigungspersonal eingesetzt. A. Koch teilte mit, dass er hinsichtlich seiner Anfrage zur Toilettensituation im Freizeitheim keine Antwort von der Stadtverwaltung erhalten habe; dies sei ihm unverständlich und er werde sich mit Nachdruck für eine Sanierung einsetzen. Im Übrigen – so A. Koch – erziele das Freizeitheim durch die Vermietung von Räumen auch Einnahmen, die für Grundreinigung und Toilettensanierung eingesetzt werden könnten. J. Menge erklärte, es sei ein gemeinsames Ziel aller Mitglieder des Stadtbezirksrates, hier zu einer schnellen Lösung zu kommen.

TOP 12 Polizeikommissariat Ricklingen – Aktuelles

Der Vorsitzende bat den Vertreter des Polizeikommissariates Ricklingen, Herrn Schütte, zu den polizeilich relevanten und aktuellen Vorkommnissen im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariates Ricklingen zu berichten.

Herr Schütte berichtete, dass

Fragen aus der Versammlung wurden nicht gestellt.

TOP 13 Verschiedenes

G. Weßling (SV Aegir) verwies auf die Presseberichterstattung zu einer möglichen Schließung des Ricklinger Bades wegen der desolaten Finanzlage der Stadt Hannover. Er berichtete, dass er bis jetzt seine Informationen hierzu ausschließlich aus der örtlichen Presse bezogen hätte. Seitens der Stadtverwaltung habe sich niemand mit dem Vorstand des SV Aegir in Verbindung gesetzt. Es bestehe seit 1956 ein Vertrag zwischen der Stadt und dem SV Aegir,. Dieser Vertrag enthalte keine Kündigungsregelungen. Am 14. November 2003 werde ein Gespräch mit dem 1. Stadtrat stattfinden. Das Ergebnis bleibe abzuwarten. Für den Bedarfsfall erbat er die Unterstützung der ARV und der anwesenden Rats- und Bezirksratspolitiker. J. Löser erklärte, dass er im Sportausschuss diesbezüglich keine Informationen erhalten hätte. K.D. Scholz teilte mit, dass nach seinen Informationen im Haushaltsplan der Stadt Hannover Mittel für den SV Aegir eingeplant seien; Anfang Dezember würden die Ratsgremien hierüber entscheiden. Die Beschluss-Drucksachen müssten abgewartet werden. A. Walther erklärte, dass ihr bekannt sei, dass die Stadt beabsichtige, ein Gespräch mit SV Aegir zu führen. G. Weßling betonte eindrücklich, dass das Ricklinger Bad für die Ricklinger Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar sei; selbst wenn das Bad nur für ein Jahr geschlossen werde, sei der Zustand der technischen Anlagen gefährdet. Der Vorsitzende sicherte im Namen des Vorstandes der ARV seine Unterstützung zu.

J. Menge warb unter Bezugnahme auf die Ausführungen von A. Walther und KD Scholz unter TOP 8 zu Zuständigkeiten und Aufgaben von Region, Rat und Bezirksräten um Verständnis, dass die örtlichen Rats- und Bezirksratspolitiker ausschließlich ehrenamtlich tätig seien. Sie seien vielfach auf Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern angewiesen. Er bat darum, Informationen und Bitten an die Bezirksratsmitglieder heranzutragen.

Abschließend bat der Vorsitzende die Mitgliedsvereine, ihre Termine für das Jahr 2004 bekannt zu geben. Hierzu erfolgten keine Meldungen.

Die Versammlung wurde vom Vorsitzenden gegen 22.15 Uhr geschlossen.

Hannover, den 25. November 2003

Karl-Heinz Böker
Vorsitzender

Anne Stache
Schriftführerin

Nach oben [ARV]
Diese Website www.arv-ricklingen.de gehört zum Netzwerk Fidele Dörp! © Nöthel 2007-18